/*Open Social-Media in new Windows*/

Veranstaltungen 2016

Die Konferenz der Tiere

Theateratelier Bleichstraße 14H am 16.04.2016 von 15:00 - 16:30

Die Tiere sind stinksauer, wenn sie sehen, was die Menschen gerade so anstellen. Die Eltern streiten sich wegen Nichtigkeiten wie das Fernsehprogramm oder darüber, dass die Mutter viel zu viel Geld für Schuhe ausgibt. Die Schwestern zanken sich, weil die eine dasselbe T-Shirt wie die Andere trägt oder weil sich die eine hübscher glaubt als die andere Schwester. Das Kind ist bockig, weil es viel lieber mit dem Handy spielt, und dabei aber ganz die 5 in Mathe und ihr Zukunft vergisst. Zwei Freunde streiten sich, wer denn nun das coolere Handy hat und warum das so wichtig ist. Ein Pärchen, welches eigentlich verliebt sein sollte, ist sich uneins darüber, wer es im Leben bis jetzt zu mehr gebracht hat als der Andere. Die Menschen sind verrückt geworden, da sind sich die Tiere sicher. Das Allerschlimmste aber ist, dass sich die Länder Rullefahzien und Ukelohzien bekriegen wollen, weil sie sich dauernd wegen dummer Kleinigkeiten raufen, und dabei geht es doch immer nur um Nichtigkeiten.

Das geht eindeutig zu weit, da sind sich alle Tiere einig. Sie müssen etwas unternehmen, um die Menschen wieder an Liebenswürdigkeit, Vernunft und vor allem Menschlichkeit erinnern. Aber was? Nun ist guter Rat teuer.

Ob die Menschen wieder zur Vernunft kommen oder ob alles nur noch schlimmer wird, dass zeigt die Inszenierung des Kinder- & Jugendtheaters BURATTINO aus Stollberg. Unter der Regie von Theaterpädagoge Michael Ö. Arnold haben die jungen Mitwirkenden das Buch zum Stück selbst entwickelt und führen es seit November 2015 erfolgreich auf der Heimatbühne der Gruppe im Erzgebirge auf.

Im Rahmen einer langjährigen Theaterfreundschaft zwischen dem Offenbacher Theaterclub ELMAR e.V. und dem Kinder- und Jugendtheater BURATTINO findet nun erstmals ein Gastspiel der Gruppe in Offenbach statt. Die Vorstellung ist am Samstag, den 16. April um 15 Uhr im Theateratelier Bleichstraße 14H in Offenbach. Karten zu 4 Euro (freie Platzwahl) zzgl. VVK sind im OF InfoCenter, Salzgässchen 1 und telefonisch beim Theaterclub ELMAR unter Tel. 069 852714 und karten@theaterclub-elmar.de erhältlich. An der Tageskasse kosten Karten 5,50 Euro.

John Gabriel Borkman - im Haus der Schatten (nach Henrik Ibsen)

Brotfabrik Bonn am 16.04.2016 von 14:00 - 16:00

Ein Märchen vom Ruf der Liebe und vom Gesang des Goldes. Borkman verrät alles, um hoch aufzusteigen und tief zu fallen. Die Liebe zu Ella tauscht er ein für eine Karriere als Bankier. Er heiratet Ellas Schwester Gunhild und landet als Betrüger im Gefängnis. Nach der Freilassung leben Borkman und Gunhild wieder unter einem Dach. In tiefer Feindschaft und strikter Trennung. Da bekommen sie unerwarteten Besuch: Ella. Jeder kämpft seinen eigenen, wahnhaften Kampf. Wer auch immer gewinnt, hat verloren.

Am 15.04. bereiten sich die Akteure des Theater UHU vor, um am 16.04. 2016 (am Tag nach dem Tag der Theaterpädagogik!) in einer offenen Probe Einblick in ihre Arbeit zu geben. Unter professioneller Regie von Volker Maria Engel sehen Sie die Art wie sich die Gruppe Texte / Inhalte erarbeitet und bekommen eine Kostprobe der Produktion 2016, die am 12. Mai Premiere haben wird; auch bei der Theaternacht am 4. Mai werden sie auf der Bühne der Brotfabrik zu sehen sein.

Theater Uhu wurde 2008 gegründet. Seither produziert die Gruppe jährlich ein Stück in der Regie von Volker Maria Engel.
Durch die kontinuierliche Zusammenarbeit hat sich ein eingespieltes, erfahrenes Ensemble herausgebildet, das mehrmalig zum Wildwest Theatertreffen NRW eingeladen und bei dem amarena-Theaterpreis ausgezeichnet wurde.

Die Gruppe ist offen und aufgeschlossen für neue Akteure

 

Möriekstraße Nr. 5

Theater auf der Aal am 15.04.2016 von 20:00 - 21:45

Was haben zwei alte Damen, eine alleinstehende junge Frau und ihre Katze, eine Familie mit ihrer Tochter und ein Flüchtling gemeinsam?

Sie alle waren einmal in der Mörikestraße Nr. 5 zu Hause.
Doch nun ist das alte Haus abgerissen worden und mit ihm alle Spuren seiner ehemaligen Bewohner. Wären da nicht…
…der Capo und seine Bauarbeiter Fritz, Ernst, Kai, Max, Emil und Bruno. Durch sie entspinnt sich während der Aufräumarbeiten eine spannende Suche nach den Geschichten dieser Menschen.

In der Eigenproduktion des STOA-Ensembles „Theaterwerkstatt“ beginnt sich nach und nach, das quirlige Treiben auf der Baustelle mit dem Leben der ehemaligen Bewohner zu verweben. Immer wieder steht das Daheim sein im Mittelpunkt. In diesem Zusammenhang, wird von Freude, Wut, Geschwisterliebe, Trauer, Glück, Einsamkeit, Freundschaft, vom  Fremd sein, von Geborgenheit, gemeinsamen Erinnerungen und vom Miteinander alt werden, erzählt.

Es spielen: Robert Ziegler, Silke Wolf, Nadine Fiedler, Elke Kiesewetter, Marika Meyer-Neupert, Bettina Hansch, Ariane Kropp

Regie: Ute Kircher

Vorstellungstermine:

01.04.16 Premiere     20:00Uhr Theater auf der Aal

03.04.16 Matinée      11:00 Uhr Theater auf der Aal

08.04.16/09.04.16/15.04.16/16.04.16/21.04.16/22.04.16/28.04.16

Jeweils 20 Uhr im Theater auf der Aal

Kartenreservierungen unter 07361 4906039

JETZToderNIE - ist jetzt schon danach? (öffentliche Generalprobe und Vorstellung!)

Universität der Künste Berlin. Bundesallee 1, 10719 Berlin am 15.04.2016 von 20:00 - 21:30

Udk_Flyer_Mail

Vorstellung am 16.04. um 19:30 Uhr
Öffentliche Generalprobe: am 15.04. um 20 Uhr
Wir bitten um eine Reservierung unter jetzt_oder_nie@gmx.de

Treffpunkt im Foyer der Universität der Künste, Bundesallee 1, 10719 Berlin

Ein Projekt des zweiten Jahrgangs Darstellendes Spiel an der Universität der Künste Berlin

 

Gesangsstunde mit Schwester Bernadetta

Anneliese-Geske-Kulturhaus am 15.04.2016 von 20:00 - 21:00

In diesem „Mitsing-Stück“ wird das Publikum auf unterhaltsame Weise angehalten zusammen mit Schwester Bernadetta Lieder wie z.B. „Schön ist es auf der Welt zu sein“, „Ein bisschen Frieden“, „Ich will keine Schokolade“oder „Probier´s mal mit Gemütlichkeit“ zu singen. Alle Texte werden auf eine Leinwand projiziert, so dass die Zuschauer leicht mitsingen können – wenngleich die Titel ohnehin so gewählt sind, dass die Meisten die Texte sowieso schon kennen.

Dieses Gute-Laune-Stück beginnt sehr seriös mit „Lobet den Herren“ und wird nach und nach immer amüsanter. Nach und nach erfahren die Zuschauer, wie Schwester Bernadetta bei einer Wallfahrt der Ordensschwestern allein auf das Kloster aufpassen musste und dabei das Internetfernsehen und einen tollen Shoppingkanal entdeckt hat …

„Wir Nonnen sollen unser Haar ja nicht zeigen. Man gilt als eitel wenn man seine Fraulichkeit zu stark betont. Aber ich bin sicher, dass Gott gegen Schönheit nichts einzuwenden hat … Diese Stiefel übrigens durfte ich behalten. Die waren vom Umtausch ausgeschlossen. Genau wie die Netzstrümpfe und der elektrische Rasensprenger. Aber was rede ich da?“

Nun muss sie Gesangsstunden geben und ist auf die Hilfe ihrer Schüler angewiesen. Denn gemeinsamer Gesang tut nicht nur gut und befreit die Seele. Die Gesangsstunden sind für sie der einzige Weg, um die strenge Mutter Oberin wieder gnädig zu stimmen.

Einer unterhaltsame Lehrstunde über Musik, in der es viel Interaktion zwischen Publikum und Bühne gibt und bei der das gemeinsame Singen im Vordergrund steht.

Gastspiel: Vernissage - Bilder einer Ausstellung der Bühne TIK-Theater im Keller Andernach

Pfarrer-Eltrop-Heim am 15.04.2016 von 20:00 - 22:30

 

Das Amateurtheater probt, um am 23.04. um folgendes Stück zu präsentieren:  „Vernisage – Bilder einer Ausstellung“ .

Wer ist Marianne Stein oder Anna von Schönbrunn? Eine Ausstellungseröffnung wird zum Ort der Begegnung unterschiedlichster Personen. Sie alle kennen sich nicht, wissen nichts voneinander. Es begegnen sich fremde Menschen, kommen ins Gespräch, erfahren Bruchstücke ihrer Lebensgeschichte und lassen daraus ihr subjektives Bild voneinander entstehen.

Unter dem Titel „Vernissage – Bilder einer Ausstellung“ zeigt das Ensemble in ungewöhnlichen Darstellungsformen sehr verschiedenartige Lebensgeschichten: Ein Potpourri aus Erinnerungen, Träumen, Geheimnissen und Wünschen. Die Faszination des Stückes entsteht durch den ständigen Wechsel zwischen Sprache, Spiel und der Verwendung abstrakter Elemente.
Eine Kunstausstellung im Schloss Schönbrunn bietet den Rahmen für das Zusammentreffen der Charaktere. Die Exponate sprechen ihre eigene Sprache und aus den Bildern erwachsen Geschichten. Sukzessive entwirren sich die Lebensgeschichten der Figuren und lassen den Zuschauer einen Blick in deren Vergangenheit werfen.

"Republik Vineta" - Aufführung (Premiere) der Amateurtheatergruppe Vorspiel

Theater Verlängertes Wohnzimmer am 15.04.2016 von 20:00 - 22:15

Ein Planungsstab aus Unternehmensberaterin, Kapitän, Arbeitsvermittlerin, Ingenieur und Kommunalpolitikerin soll gemeinsam das Projekt Vineta planen: eine neue Stadt, ein „Themenpark der untergegangenen Träume“ auf einer unbewohnten Insel im Bottnischen Meerbusen. Als die Projektleiterin einen Architekten mit ins Team holt, der das bereits beschlossene Konzept verwirft, entbrennt ein erbitterter Machtkampf unter den Führungskräften …


Die Theatergruppe Vorspiel inszeniert seit 5 1/2 Jahren regelmäßig Theaterstücke, sowohl klassischer als auch moderner Autoren, unter der Leitung der Theaterpädagogin Sarah Bansemer. „Republik Vineta“ von Moritz Rinke ist ihre achte Inszenierung. www.theatergruppe-berlin.de/vorspiel

Regie/Leitung: www.sarah-bansemer.de

 

WICHTIG: Kartenreservierung unter kontakt@sarah-bansemer.de
Da es die Premiere ist, sind die Plätze sehr begrenzt.
An allen anderen Aufführungstagen sind aber noch Plätze frei:

16.04. – 20 Uhr
29.04. – 20 Uhr
30.04. – 20 Uhr

Eintritt: 8 €

 

 

Workshop Körpertheater / Rituelles Spiel

Lichtsaal am 15.04.2016 von 19:30 - 21:30

Workshop Körpertheater/Rituelles Spiel

„Der liebende, offene Mensch spielt ohne Grund, er freut sich weil er Freude ist. Er ahmt den Tanz der Vögel nach und spannt wie sie seine Flügel auf. Er ist erfüllt vom Geist des Windes, des strömenden Wassers, des wärmenden Feuers, der nährenden Erde“ [frei nach Kabir].

Um diese Art von Spiel geht es auch im KörperTheater und rituellen Spiel: Nicht die Aneignung von Techniken stehen hier im Vordergrund, sondern – analog zu Grotowskis ‚Via Negativa‘- das Freilegen der eigenen Impulse und Potentiale.

In der spielerischen Begegnung mit den anderen überlassen wir uns dem Fluß von Atem, Stimme und Bewegung. Es ist daher weniger ein ‚tun‘, als ein ‚zulassen‘ von dem was sich von selbst ereignen ‚will‘: Alles gilt, nichts ist nebensächlich, die Dualität von ‚richtig‘ und ‚falsch‘ ist außer Kraft gesetzt.

Selbst Widerstände gelten nicht als Hindernis, sondern als Wegweiser zu neuen Möglichkeiten. Die ganze Welt der Gefühle, Träume und Fantasien ist darin aufgehoben und zeigt sich als Quelle immer wieder neu entstehender Formen: Mal sind wir Mensch, mal Tier, mal Pflanze oder einfach Luft oder Feuer.

In Gruppenimprovisationen mit Körper und Stimme, mit Rhythmus und Raum kommen wir ‚archetypischen‘ Motiven auf die Spur: Den ‚Urbildern der Seele‘ bzw. Inhalten aus dem ‚kollektiven Unbewussten‘ (nach C.G. Jung)… Im Anschluss werden die Improvisationen weiter modelliert, verdichtet und inszeniert: Nicht selten entstehen hierdurch Bilder und Zeichen von großer theatralischer Kraft und Wirksamkeit. Als Grundlage der Arbeit dient ein literarischer Text.

Shakespeare Greatest Hits

Abteigymnasium Brauweiler am 15.04.2016 von 19:30 - 21:00

Shakespeares Greatest Hits von George Isherwood
George Isherwood hat die bekanntesten Tragödien Shakespeares auf das Wesentliche reduziert. Herausgekommen ist eine rasante Komödie voller boshafter Einfälle: Macbeth, Richard III., Antonius und Cleopatra, Hamlet – Liebe, Leid, Leidenschaft und Leichen in Schottland, England, Ägypten und Dänemark. Gutgelaunte, spielfreudige Schauspielerinnen und Schauspieler zeigen die ganze Gefühlsskala in einem Spiel um Gier nach Macht. Ein Vergnügen für alle Shakespeare-Kenner und eine Offenbarung für Klassik-Neulinge.
hamletten on stage Christoph Breuer, Sieglinde Clasen, Birgit Gehlen,  Tanja Kuhlmann, Paulena Müller, Jürgen Piron, Julia Richter Ansgar Spies und Michael Smith
REGIE Birgit Pacht    Mitarbeit Sabine Kappacher

Lauf Leben, lauf!

Kiesel am 15.04.2016 von 19:30 - 21:00

Träume sind etwas Wunderbares. Oder nicht?
Wollen wir wirklich das erleben, was wir uns erträumen?
Was wollen wir überhaupt erleben und was auf gar keinen Fall?
Wie leben und erleben wir etwas, wovor haben wir Angst und woraus schöpfen wir Hoffnung?
Innerhalb eines halben Jahres erarbeitete der Theaterspielclub 13+ unter der Leitung von Angelika Wagner diese neue Inszenierung.
Ein Stück Leben auf der Bühne. Hochspannend, tieftraurig und irre lustig!
Lauf Leben, lauf!

Mi., 13. April, 19.30 Uhr / Kiesel im k42 Premiere
Lauf, Leben, lauf!
Theaterspielclub 13+ – Premiere
Leitung: Angelika Wagner
2. Vorstellung: Freitag, 15. April, 19.30 Uhr

GRINSTheater - Werkstattpräsentation

TPZ Braunschweig am 15.04.2016 von 19:30 - 20:30

Nach einem 3-tägigen Theaterworkshop für Menschen aus der Landesaufnahmebehörde für Geflüchtete sowie Braunschweiger Bürger*innen, zeigen wir unser Ergebnis in einer öffentlichen Generalprobe. Anschließend gibt es Tee, Kekse, Tanz und Gespräche. Wir freuen uns auf euren Besuch!
*Eintritt frei*

BABELWOOD

theaterhagen am 15.04.2016 von 19:30 - 22:00

Erleben Sie „Musik von Babelsberg nach Hollywood“ im Großen Haus! Tickets sind an der Theaterkasse erhältlich. Im Anschluss an die Filmmusik-Schlagerrevue findet im Theatercafé ein Nachgespräch statt.

Wir weinen nicht.

Aula der KZN am 15.04.2016 von 19:15 - 21:00

Theater KZN zeigt:

Wir weinen nicht.
Eine Auseinandersetzung mit das grosse Heft von Agota Kristof.

In dieser Sprache, dieser getreuen Beschreibung der Tatsachen, liegt eine ungeheuerliche Kraft. Der Text, in seiner Nüchternheit, ist unglaublich berührend und vermittelt eine Ahnung davon, was Krieg in seiner Grausamkeit bedeuten kann für einen einzelnen Menschen, für ein Kind, für eine Gemeinschaft.
Der emotionale Sog dieses Texte hat während den Proben unsere ganz Gruppe von Jugendlichen erfasst und zum Nachdenken angeregt. Ist es möglich diesen Text über Ereignisse aus dem zweiten Weltkrieg als tatsächlich Vergangen zu betrachten und behandeln oder holen uns Parallelen zu gegenwärtigen Situationen/Bildern/Informationen ein?

PREMIERE 15. APRIL 2016
Weitere Aufführungen: 16./19./20. April
jeweils 19.30 Uhr
in der Aula der Kantonsschule Zürich Nord
Birchstrasse 107
8050 Zürich

Abendkasse und Bar ab 19 Uhr geöffnet

SpielerInnen: Lucia Aiello, Leonie Behschnitt, Meret Behschnitt, David Berger, Juliana De Moura, Julia Fähnrich, Salome Ginsburg, Michelle Hänni, Martin Krieger, Julia Kruszynska, Nina Lemos Klaus, Monika Molnar, Valeria Moreno, Florina Osmani, Flurina Pfister, Saahiti Prayaga, Lisa Sager, Karin Stierli, Caroline von Mering

Leitung: Kira van Eijsden, Karin Arnold, Lisa Gartmann
Musikalische Begleitung: Johnny Assenberg
Kostüme & Flyer: Tanja Dorigo
Licht: Technikcrew kzn

Theaterführung und Nachgespräch zu AIRPORT

DAS DA THEATER gGmbH, Aachen am 15.04.2016 von 19:15 - 19:45

Um 19.15 Uhr bietet das DAS DA THEATER eine Führung durch jene Räume, die dem Zuschauer sonst verschlossen bleiben, an. Treffpunkt ist das Foyer des Theaters. Im Anschluss an das Musical „Airport“ (Regie: Maren Dupont) gibt es für Zuschauer mit einer Eintrittskarte außerdem die Möglichkeit, in einem Nachgespräch mit Darstellern und Regie-Team, Fragen über die Produktion zu stellen.

Um Anmeldung bis zum 13.04. unter den angegeben Kontaktdaten (Büro der Theaterpädagogik des DAS DA Theater/Tobias Steffen) wird gebeten.

Spieglein, Spieglein... Premiere

Löwenhof am 15.04.2016 von 19:00 - 20:00

Neid, Eifersucht und Geschwister sind die Themen der neuen Produktion des KinderEnsembles vom TheaterGrueneSosse. Wir lesen alte Mythen, erforschen und erfinden eigene Geschichten. Kain und Abel, Romulus und Remus, Polyneikes und Eteokles, aber auch Schneewittchen und ihre Stiefmutter werden als Vorlage dienen.
Die jungen DarstellerInnen spüren starken Gefühlen nach und fragen: Woher kommt Neid? Wieso ist Neid eine Todsünde? Wieso ist Eifersucht „böse“? Hast Du Deinen Bruder schon einmal aus Eifersucht geschlagen? Gibst Du gerne an? Was hast Du, was andere nicht haben?
Das Theaterspiel ist dabei der Spiegel, den sie befragen und in dem – im besten Fall – auch die Zuschauer sich sehen können. In den, zu einer Collage montierten, Geschichten tauchen Geschwister als die liebsten Feinde auf und ist die beste Freundin nicht immer die beste Freundin.

Die Leitung haben Christiane Alfers und Detlef Köhler mit choreografischer Unterstützung von Katharina Wiedenhofer.

Seniorentheater "Die Fisimatenten": Das blaue Paket

Gemeindehaus Marktkirche Neuwied am 15.04.2016 von 19:00 - 20:15

Zu ihrem 10-jährigen Jubiläum präsentieren die Fisimatenten ihre Produktion „Das blaue Paket“. Die experimentierfreudige Truppe unter der künstlerischen Leitung von Petra Newiger zeigt eine Eigenproduktion:
Schon seit Jahren verbringen die Schwestern Anna und Ruth ihren Lebensabend im gemeinsamen Elternhaus. Aus der Hoffnung auf eine gute Zeit, die an ihre schönen Kindheitserlebnisse hätte anknüpfen können, ist längst Ernüchterung geworden, denn ihre Eigenarten und Lebensvorstellungen scheinen unvereinbar. Eigentlich streiten sie nur noch. Doch die Sehnsucht nach besseren Zeiten bleibt, war doch die Beziehung der Schwestern trotz ihrer verschiedenen Charaktere in ihrer Jugendzeit von großer Zuneigung geprägt. Nun warten die beiden auf ein schon lange bestelltes blaues Paket, das wundervolle Veränderungen zu bringen verspricht…
Wie in früheren Produktionen lassen die Fisimatenten auch in ihrem Jubiläumsstück eigene Lebenserfahrung und viel Fantasie in Figuren und Geschichte einfließen.
So erzählt „Das blaue Paket“ mal witzig, mal eher nachdenklich vom Zusammenleben der Frauen in ihrer Jugend und heute und von lohnender Hoffnung in jeder Lebensphase. Voller Poesie geht es hier um wundervolles Blau in schwarz-weißem Denken und Fühlen.

Weitere Informationen auch unter www.theaternetz.org/fisimatenten

Inszenierungsnachgespräch zu "Tigermilch"

COMEDIA Theater am 15.04.2016 von 19:00 - 21:00

Tigermilch

von Stefanie de Velasco (15+)

Nini und Jameelah leben in derselben Siedlung, sie sind unzertrennlich und mit ihren vierzehn Jahren eigentlich erwachsen, finden sie. Deswegen kaufen sie sich Ringelstrümpfe, die sie bis zu den Oberschenkeln hochziehen und üben schon mal für das Projekt Entjungferung. Sie mischen Milch, Mariacron und Maracujasaft, nennen das Tigermilch und streifen durch den Sommer, der ihr letzter gemeinsamer sein könnte.

Sie hängen mit Nico ab, der in der ganzen Stadt „Sad“ an die Wände malt und Nini ein Gefühl von Zuhause gibt. Sie machen Party, rauchen und gehen mit Amir ins Schwimmbad. Dessen großer Bruder Tarik liegt mit seiner Schwester im Dauerstreit, weil sie, eine Bosnierin, sich in einen Serben verliebt hat. Eines Nachts erleben Nini und Jameelah mit, wie der Konflikt in Amirs Familie eskaliert. Und alles droht zu zerbrechen …

Ein mitreißendes und schonungsloses Portrait einer Jugend, das durch seine leichtfüßige und doch wuchtige Sprache besticht. Das COMEDIA Theater bringt als erstes NRW Theater den Roman in eigener Fassung auf die Bühne.

Im Anschluss an die Vorstellung gibt es für alle Interessierte ein Inszenierungsgespräch.

Achtung! Die ursprünglich geplante Veranstaltung am Vormittag zu Tigermilch muss leider entfallen.

Impro-Theater und Strassentheater - ÜBERRASCHUNG

Theaterpädagogik-Räume am 15.04.2016 von 19:00 - 22:00

Wir schnuppern in die Theaterpädagogik mit Warm-Up Spielen u.a., wir probieren Improvisation und Strassentheater und überraschen die Zuschauer und uns selbst.
Alle, die sich ausprobieren wollen sind herzlich eingeladen – Eintritt frei.

Dinner der Theaterpädagogen

Theater der Jungen Welt Leipzig am 15.04.2016 von 19:00 - 21:00

Am Abend wird es in geschlossener Runde ein Theaterpädagogendinner geben.

"Bleib mein schlagendes Herz"

Jugend- und Bürgerzentrum Karthause am 15.04.2016 von 18:30 - 19:30

Eine öffentliche Probe zur neuen Theaterproduktion des generationsübergreifenden Ensembles des
Stadtteiltheaters Karthause.

In dem Stück von Juliane Kann geht es um eine junge, grübelnde, um sich selbst kreisende, hochsensible Generation, der die Naivität früherer Generationen abhanden gekommen ist.
Also geht es natürlich um Liebe, ums Überleben, darum, daß das Leben nun endlich mal anfangen müsste…

Werkstatt Tanzimprovisation

stellwerk - junges Theater Weimar am 15.04.2016 von 18:00 - 20:00

Werkstatt Tanzimprovisation für Teilnehmer*innen ab 16 Jahre

In dieser Werkstatt begeben sich die Teilnehmer*innen gemeinsam auf die Suche nach Themen, Gefühlen und Bildern, um ihnen tänzerisch Ausdruck zu verleihen.
Es werden zu Beginn jedes Kurses zunächst Grundlagen aus zeitgenössischem und klassischem Tanz zur Stärkung von Balance und Körperspannung und -wahrnehmung vermittelt, um sich dann in Tanzimprovisationen und kleinen choreografischen Abfolgen ausprobieren zu können. Ziel ist es, durch thematische und freie Tanzimprovisation der Entfaltung von Spontanität und Kreativität Raum zu geben.

Familienopernwerkstatt zur neuen Kinderoper "Die Schneekönigin"

Theater Duisburg am 15.04.2016 von 18:00 - 19:30

Schon vor der Uraufführung von „Die Schneekönigin“ könnt ihr mit dem künstlerischen Team und den Musiktheaterpädagoginnen in die Entstehung der neuen Kinderoper reinschnuppern. Durch szenisches Spiel und Musizieren taucht ihr in die Welt der Schneekönigin ein und besucht im Anschluss eine Bühnenorchesterprobe, bei der ihr den Profis bei ihrer Arbeit über die Schulter gucken könnt.

Der Eintritt ist frei und eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

EIN HELM

Theaterbus am 15.04.2016 von 18:00 - 19:15

Das lutzhagen lädt zur Busfahrt ein! Statt eines Bustickets ist dafür eine Theatereintrittskarte nötig (erhältlich an der Theaterkasse). Erleben Sie die Uraufführung dieses „Monologs im Linienbus“! Anschließend gibt es ein Nachgespräch.

Deutsch durch Theater

LAG TheaterPädagogikZentrum Reutlingen am 15.04.2016 von 18:00 - 21:00

Im Reutlinger TheaterPädagogikZentrum bietet Otto Seitz – Gründer und Dozent der Landesarbeitsgemeinschaft TheaterPädagogik BW – an diesem Tag einen kostenlosen Kurs an:
DEUTSCH DURCH THEATER – eine Fortbildung für Sprachlehrer in der Flüchtlingsarbeit.
Basis des Modells ist ein spielerischer, natürlicher Zugang zum Spracherwerb.

Gearbeitet wird mit allen Sinnen und genutzt werden die körpersprachlichen Methoden der Theaterpädagogik.
Anmeldung per Telelefon oder E-Mail erforderlich!

Alter vor Schönheit

Theater der Jungen Welt Leipzig am 15.04.2016 von 18:00 - 21:00

Eine Probe des Theaters der Generationen mit dem Thema Leonce und Lena für unser Sommertheater im Juni.

ALLES NEU: Ein Stück vom Miniklub des Spielraum TPZ.

LOT-Theater Braunschweig am 15.04.2016 von 18:00 - 19:30

Ein Projekt des Spielraum TPZ in Kooperation mit dem LOT-Theater

ALLES NEU

Wir haben eine Gruppe gegründet mit 16 Mitgliedern:
Wir machen neue Erfahrungen. Wir fühlen uns fremd, obwohl das hier unsere Heimat ist.
Wir lieben unsere Familie. Wir treffen manchmal auf uns fremde Familienmitglieder.
Wir haben Angst uns Fremden vorzustellen. Wir gehen auf andere zu. Wir sind befreundet.
Wir betrügen unsere Freunde. Wir haben falsche Freunde. Wir fühlen uns unwohl.
Wir haben Angst. Wir fühlen uns wohl. Wir merken, dass sich unsere Freundschaft verändert. Wir sind neidisch. Wir sehen das als Kompliment. Wir lästern. Wir schließen Brieffreundschaften. Wir verabreden uns und hätten gerne mehr Zeit füreinander.
Wir haben Geheimnisse. Wir erzählen Geheimnisse weiter. Wir behalten Geheimnisse für uns. Wir vertrauen uns.
Natürlich war jeder fremd, bevor wir mit ihm befreundet waren.
Wir merken, dass sich die Welt verändert. Wir sind ja nicht blöd. Der Miniklub macht ALLES NEU. Ein Theaterstück für Familien, Freunde und Freunde, sie sich noch nicht kennengelernt haben.

Spielleitung: Antonie Huff, Julia Weidner | Projektleitung: Mirja Lendt | SpielerInnen: Joshua Altin, Camila Buchert, Mira Herbel, Aylin Javadi-Moghaddam, Lizbeth John, Alexia Kail, Elias Kamm, Lukas Kamm, Michele Schalling, Amelie-Merle Schmid, Lika Strelnikov, Nils Theivogt, Ida Wiehe, Ida Stein | Technik: LOT-Theater

Add-on Vortrag "Figurentheater- Animation in Coaching und Unterricht"

aisthetos akademie am 15.04.2016 von 18:00 - 21:00

Der Theaterwissenschaftler und Puppenspieler Rudi Strauch wird am Tag der Theaterpädagogik in der aisthetos akademie für Theaterpädagog_innen und alle Interessierten und Theaterfreunde über das Figurentheater und seine vielfältigen Einsatzfelder sprechen. Dem lebendigen Vortrag schließt sich ein ebensolcher Austausch an. Eintritt frei! Wir freuen uns auf Euch!

24 - Wir bleiben wach

Schnawwl/Junges Nationaltheater am 15.04.2016 von 18:00

Cool Cat proudly presents Die Dynamischen Drei feat. The Amazing Schneidermään:
24 – Wir bleiben wach
Ein Theatermarathon für alle zwischen 15 und 20 Jahren

Was hält dich wach? // Was raubt dir den Schlaf? // Wofür bleibst du wach?

Sei dabei, wenn es heißt: Auf los geht’s los! Der Startschuss fällt am 15. April 2016 um 18.00 Uhr. Die Zeit läuft, es bleiben 24 Stunden um eine Theaterperformance auf die Bühne zu bringen. In kleinen Arbeitsgruppen der Bereiche Regie / Dramaturgie, Schauspiel, Öffentlichkeitsarbeit und Ausstattung durchlebt ein 24-köpfiges Team junger Theatermacher den Produktionsprozess einer Theaterinszenierung im Zeitraffer. Heraus kommt ein Knallbonbon der Bühnenkunst! Lauter, schriller und wahnsinniger denn je! Der Vorhang fällt 24 Stunden später!

Also melde dich an!

Proben: 15. – 16. April 2016 (18.00 Uhr – 18.00 Uhr)
Werkschau: 16. April 2016, 17.00 Uhr, Schnawwl Spielraum
Kosten inkl. Verpflegung: 7€ für JBB-Mitglieder / 12€ für alle Nicht-Mitglieder
Anmeldung und Information: catrin.haeussler@mannheim.de, Tel. 0621 . 1680 449

In Kooperation mit dem Jugendkulturzentrum Forum Mannheim

"Der Letzte macht das Licht aus..."

Museum der Sickingenstadt Landstuhl am 15.04.2016 von 18:00 - 20:30

Junge Spieler der „Burgspiele Landstuhl“ präsentieren eine

szenische Collage über das Sterben und den Tod.

http://burgspiele-landstuhl.de/mehr-drama-baby.html

 

 

Stage Junkies - Offene Probe

AliBo Theaterschule am 15.04.2016 von 17:30 - 18:30

Die Stage Junkies sind eine Gruppe Jugendlicher, die sich mit Leidenschaft dem Theater verschrieben haben. Eingeladen wird zu einer offenen Probe. Geprobt wird das aktuelle, selbst geschriebene Theaterstück „Abyssus – Zirkus am Abgrund“.

Offene Probe des Kindertheaterkurses

DAS DA THEATER gGmbH, Aachen am 15.04.2016 von 17:30 - 18:00

Was hast Du letzte Nacht geträumt? Was gibt es für verschiedene Arten von Träume? Was ist ein Traum überhaupt? Die 9-12 Jährigen des KIDS Theaterkurs unter der Leitung der Theaterpädagogin Miriam Peifer entwickeln ein eigenes Theaterstück zu diesen spannenden Themen und laden Interessierte ein, einen kleinen Einblick in diesen Prozess zu gewinnen.
Treffpunkt ist das Theaterpädagogische Zentrum des DAS DA THEATER.

Um Anmeldung bis zum 13.04. unter den angegeben Kontaktdaten (Büro der Theaterpädagogik des DAS DA Theater/Tobias Steffen) wird gebeten.

IMPROTHEATER-WORKSHOP ZUM TAG DER THEATERPÄDAGOGIK

Theater Osnabrück, Theater am Domhof, Probebühnen am 15.04.2016 von 17:30 - 19:00

Theaterpädagoge Dietz-Ulrich von Czettritz leitet einen Einsteiger-Workshop für
Interessierte jeden Alters, die Lust am spontanen Improvisieren haben. Eintritt frei.
Anmeldung unter hautnah@theater.osnabrueck.de

Was wir in der Schule lesen mussten, was wir aber lieber gelesen hätten

Foyer des Gymnasiums der Stadt Frechen am 15.04.2016 von 17:15 - 19:15

Die Theater AG des Gymnasiums Frechen erarbeitet z.Z. eine Szenencollage zu Klassikern der Schulliteratur, dramatischer Literatur, die es nicht bis in die Schule schafft (aber vielleicht sollte) und Lesestoff, die Schüler lieber lesen wollten.
Wer schon immer bei einer etwas längeren Probe einmal „Mäuschen spielen“ wollte, ist herzlich eingeladen, das zu tun. Bitte ein Kissen zum Draufsetzen mitbringen!

Zeigt Euch! Aktionen und kreative Vernetzung zum Tag der Theaterpädagogik 2016

Theaterwerkstatt Heidelberg, Klingenteichstraße 8, 69117 Heidelberg (Nähe Haltestelle Peterskirche) am 15.04.2016 von 17:00 - 15:00

FREITAG, 15. APRIL 2016 – TAG DER THEATERPÄDAGOGIK

TEIL 1: Who is Who? – Marktplatz für theaterpädagogische Akteur_innen

Wer sind die theaterpädagogischen Akteur_innen in Heidelberg, Mannheim, Ludwigshafen und Umgebung? Wir bieten eine Plattform, auf der sie sich und ihre Arbeit präsentieren können. Auf dem Marktplatz für theaterpädagogische Akteur_innen können Besucher_innen sich an Infoständen über theaterpädagogische Angebote informieren und im Saal besteht die Möglichkeit, über Blitzworkshops, Werkstattpräsentationen, Filme, Powerpoint-Präsentationen, oder was den Akteure_innen sonst noch einfallen mag, life in die Theaterpädagogik einzutauchen.

Zeit: 17:00 bis 19:00 Uhr

TEIL 2: Theater Direkt – das Theater der Zuschauer (mit Lorenz Hippe)

Aus dem Moment heraus mit einer Gruppe eine Geschichte erfinden und diese szenisch umsetzen – das ist Theater Direkt! Bei dieser neuen Geschichte geht es um eine Hauptfigur, die gut „vernetzt“ ist. Nur so viel ist sicher! Lorenz Hippe, langjähriger Dramaturg und Theaterpädagoge am Theater Heidelberg, Dozent für szenisches Schreiben und Theaterpädagogik u.a. bei Theaterwerkstatt, Theater- und Spieleberatung und PH Heidelberg, führt durch den kreativen Prozess, an dem bis zu 100 Zuschauer mitwirken können. Die Teilnahme ist freiwillig!

Zeit: 19:30 bis 22:00 Uhr

SAMSTAG, 16. APRIL 2016 – DER TAG DANACH…

TEIL 3: Was mich bewegt – Erstes theaterpädagogisches Barcamp

Das theaterpädagogische Barcamp ist ein kreativer Fachaustausch, der von den Beteiligten gemeinsam entworfen und gestaltet wird. Aus den vorgeschlagenen Themen wird ein Workshop-Programm erstellt, aus dem die Beteiligten nach Interesse auswählen. In den Workshops von je 45 Minuten können aktuelle Fragen gestellt, Probleme diskutiert, Ideen vermittelt, entwickelt und erprobt werden. Zwei Workshops zu den Themen „Eskrima“ und „Globales Lernen & Theaterpädagogik“ stehen bereits fest!

Zeit: 10:00 bis 15:00 Uhr

Danach: Theateraufführung

Eine der Theatergruppen der Theaterwerkstatt Heidelberg, „Schauspiel EINS“ (Leitung: Martin Rheinschmidt), zeigt ihr Stück „Mr. Pilks“.

Samstag, 16.4., 20:00 Uhr

INFORMATION UND ANMELDUNG

Wir bitten um eine verbindliche Anmeldung bis zum 30. März 2016 unter:
http://www.theaterwerkstatt-heidelberg.de/tw-kontakt.php

Bitte teilt uns/teilen Sie bei eurer/Ihrer Anmeldung mit, an welchen der drei Veranstaltungsteilen (Who is Who, Theater Direkt, Barcamp) ihr/Sie teilnehmen wollt/wollen!

Weitere Informationen per E-Mail: tp-netzwerk@posteo.de sowie – für theaterpädagogische Akteur_innen – über die Facebook-Gruppe „Offenes theaterpädagogisches Netzwerk Heidelberg“

Theaterführung für Familien

Das Rheinische Landestheater Neuss am 15.04.2016 von 17:00 - 18:30

Theaterführung für Familien

Sie wollen sehen, welche Geheimnisse den sonst verborgenen Gängen des Rheinischen Landestheaters Neuss innewohnen? Dann kommen Sie mit der ganzen Familie zur Führung durch das Schauspielhaus!

Termin: Freitag, 15. April, 17:00 Uhr

Preis: 3,- € pro Person – Karten nur an der Theaterkasse (begrenztes Kartenkontingent)

www.rlt-neuss.de

Spiele für Viele - Ein theaterpädagogischer Methodenkoffer für die Praxis

Schauspielhaus Bochum am 15.04.2016 von 17:00 - 21:00

Spiele für Viele: EIN THEATERPÄDAGOGISCHER METHODENKOFFER FÜR DIE PRAXIS
„Wer, wie, was? Der, die, das. Wieso, weshalb, warum? Wer nicht fragt, bleibt dumm…“
(Sesamstraße)Was soll in Ihren Theaterkoffer? Was ist schon drin? Was soll raus? Warm-Ups, Cool-Downs, Sprach- und Sprechspiele, Choreografien, Miniaturen, Improvisationen, Körper- und Wahrnehmungsübungen, Monologe, Dialoge, Szenen, Verdichtungen, Verfremdungen, Lieblingsmomente, heiteres Scheitern.
Die Fortbildung vermittelt Übungen und Methoden aus der Theaterpädagogik, theatrale Interventionen und kreative Impulse für das Spiel mit Amateuren jeden Alters. Gleichzeitig werden diese reflektiert und auf ihre Anwendbarkeit bezüglich unterschiedlicher Zielgruppen und Kontexte hin überprüft.

SPIELE FÜR VIELE

Schauspielhaus Bochum AöR am 15.04.2016 von 17:00 - 16:00

Spiele für viele
Ein theaterpädagogischer Methodenkoffer für die Praxis unter der Leitung von Sandra Anklam (Diplom- und Theaterpädagogin, Drama- und Theatertherapeutin)
„Wer, wie, was? Der, die, das. Wieso, weshalb, warum? Wer nicht fragt, bleibt dumm…“
(Sesamstraße)Was soll in Ihren Theaterkoffer? Was ist schon drin? Was soll raus? Warm-Ups, Cool-Downs, Sprach- und Sprechspiele, Choreografien, Miniaturen, Improvisationen, Körper- und Wahrnehmungsübungen, Monologe, Dialoge, Szenen, Verdichtungen, Verfremdungen, Lieblingsmomente, heiteres Scheitern.
Die Fortbildung vermittelt Übungen und Methoden aus der Theaterpädagogik, theatrale Interventionen und kreative Impulse für das Spiel mit Amateuren jeden Alters. Gleichzeitig werden diese reflektiert und auf ihre Anwendbarkeit bezüglich unterschiedlicher Zielgruppen und Kontexte hin überprüft.
http://www.schauspielhausbochum.de/junges-schauspielhaus/theater-und-schule/

Probe zu Doch einen Schmetterling habe ich hier nicht gesehen

Stadtjugendring Kempten am 15.04.2016 von 17:00 - 19:30

Das Kinder und Jugendtheater Bühnentaucher spielt im Juni „Doch einen Schmetterling habe ich hier nicht gesehen. Eine Collage über Kinder und Jugendliche in Ghettos und im KZ von Lilly Axster.

Hierfür haben wir eine Gesamtprobe mit Durchlauf angesetzt.

Flashmob der Pforzheimer Theatergruppen

Innenstadt Pforzheim am 15.04.2016 von 17:00 - 17:30

Die Theatergruppen des Pforzheimer Theaters, des Kulturhaus Osterfeld, des Kupferdächle sowie verschiedene freie Gruppen planen zum 2. bundesweiten Tag der Theaterpädagogik einen Flashmob in der Pforzheimer Innenstadt. Wo, wann und was bleibt natürlich geheim!

Das JES öffnet seine Türen! Theaterpädagogen am Theater - Was machen die eigentlich?

Junges Ensemble Stuttgart (JES) am 15.04.2016 von 17:00 - 19:00

An diesem Tag öffnet sich das JES für alle, die in das Berufsfeld „Theaterpädagogik“ schnuppern wollen. Drei JES-Theaterpädagogen führen euch zu ihren Arbeitsplätzen, geben euch Einblick in ihren Alltag und beantworten eure Fragen. Der Tag startet mit einer Führung durchs Haus und einem theaterpädagogischen Workshop in unseren Studios und endet mit einem Informationsgespräch über die Ausbildungsmöglichkeiten zur/m Theaterpädagogen/in.
Am darauffolgenden Sonntag, den 17. April präsentieren die Theater-Werkstätten das, was sie unter der Leitung der JES- Theaterpädagogen seit Beginn der Spielzeit gemeinsam geprobt, erdacht und inszeniert haben. Wer einen Einblick in die theaterpädagogische Spielclubarbeit erhaschen möchte, sollte sich diese Chance nicht entgehen lassen!

Theater 50+

Seminarräume des Bildungswerks für Theater und Kultur am 15.04.2016 von 16:30 - 18:00

Um zu erleben, wie bunt und vielfältig die Theaterarbeit mit Nicht-Profis sein kann, bieten wir allen Interessierten im Rahmen einer offenen Probe mit unserer Theatergruppe 50+ die Möglichkeit, Theaterpädagogik hautnah zu erleben, beim Spielen mitzumachen, Tipps für die Arbeit mit Gruppen zu bekommen und vielleicht eine neue Leidenschaft zu entdecken – die Liebe zum Theater.

Wir freuen uns über eine telefonische Anmeldung oder eine Email.

Tag der Theaterpädagoik - Netzwerktreffen junger TheatermacherInnen

JFS Ruchheim am 15.04.2016 von 16:30 - 18:00

Tag der Theaterpädagoik – Netzwerktreffen junger TheatermacherInnen

Die drei theaterpädagogischen Projekte „Out“, „TamTam“  und „CrazyDrama“ (ehemals „die Theatermäuse“) zeigen sich gegenseitig und Interessierten, Ausschnitte aus ihren aktuellen Programmen. Abgerundet wird der Nachmittag mit interaktiven Impro-Übungen für alle.
Der Tag wird in Kooperation zwischen dem Ernst-Kern-Haus (Bürgerinitiative Offene Kinder- und Jugendarbeit in Ludwigshafen (BIL)) und der Kinder- und Jugendfreizeitstätte Ruchheim (Jugendförderung und Erziehungsberatung der Stadt Ludwigshafen) gestaltet.

www.lu4u.de  und  www.bil-oppau.de

Offene Lehrveranstaltung: Projektentwicklung /Theater im sozialen Kontext

Evangelische Hochschule Berlin am 15.04.2016 von 16:00 - 19:00

Zum Tag der Theaterpädagogik öffnen wir unsere Lehrveranstaltung Methoden II/Projektentwicklung innerhalb der Zusatzqualifikation Theaterpädagogik im Studiengang Soziale Arbeit für Interessierte und Neugierige. Zwei Gruppen von Studierenden werden ihr aktuelles Konzept für ein theaterpädagogisches Praxisprojekt im sozialen Kontext verlesen, erörtern und diskutieren wie auch alle Anwesenden mit dem dazugehörigen praktischen Input erfreuen!
Wir freuen uns über eine Anmeldung unter: temporaeres.kollektiv@gmail.com

Kinderclub II

Theater der Jungen Welt Leipzig am 15.04.2016 von 16:00 - 18:00

Eine Probe zum Thema Krimi für unser Sommertheaterfest im Juni.

Führung durch das hauseigene Atelier

Theater Waidspeicher am 15.04.2016 von 16:00 - 16:30

Bei der Führung durch das hauseigene Atelier wird erklärt, wie eine Puppe entsteht und welche verschiedenen Puppenarten es gibt.

'Open Stage Door' - offene Probe

Turnhalle der Nordschule am 15.04.2016 von 16:00 - 19:00

Die ‚Open Stage Door‘ öffnet ihre Türen für mehr Drama, Baby!

Mit einem Modellprojekt hat das Junge Theater Bonn in Zusammenarbeit mit dem Amt für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Bonn in vier Bonner Kinder- und Jugendeinrichtungen eine ‚Open Stage Door‘ eingerichtet, eine offene Tür zur Bühne und zum Jungen Theater Bonn, um damit Kinder im Alter von 10 bis 13 Jahren für Theater und Schauspiel zu begeistern. Partner sind dabei städtische und freie Jugendeinrichtungen, die in ihrem Stadtteil bereits etabliert sind. An einem festen Tag in der Woche wird dort seit Sommer 2014 Theater gemacht, angeleitet von Evi Mürlebach, der Theaterpädagogin des JTB.

Selber Schauspielen steht hier für die Kinder genauso auf dem Plan wie regelmäßige Besuche im Theater, die in der Gruppe vor- und nachbereitet werden. Und für Kinder, die noch mehr Theater machen wollen, gibt es feste Projektgruppen, die über ein halbes Jahr hinweg ein eigenes Theaterstück erarbeiten und zum Abschluss aufführen. Die Lust am Schauspielen und die Begeisterung für das Theater in den Kindern zu entfachen, ihre Phantasie und Kreativität anzuregen, sind die Hauptziele des Projektes. Wenn das gelingt, ergeben sich andere Effekte fast von selbst: Die Kinder werden selbstbewusster und kritischer, lernen sich besser auszudrücken und in der Gruppe auf ein gemeinsames Ziel hinzuarbeiten.

An diesem Tag kommen zum zweiten Mal in diesem Jahr die vier Gruppen zusammen um gemeinsam an ihrem Stück zu arbeiten und sich auf die große Aufführung auf der Bühne des JTB am 5. Juni vorzubereiten.

Wir freuen uns auf euren Besuch!

Theaterclub zeitraum - generationsübergreifende Probe

Staatstheater Mainz am 15.04.2016 von 15:30 - 18:30

Der generationsübergreifende Theaterclub zeitraum entwickelt mit seinen 12 Teilnehmern (9-78 Jahre) eine Theaterführung unter dem Titel #Widerstand. Die Proben finden seit November 2015 immer freitags statt. Das Ergebnis wird dann am 12./18. und 19. Juni 2016 auf der Spielstätte U 17 zu sehen sein. Interessierte sind herzlich eingeladen, am Freitag, den 15. April die Arbeitsweise bei einer offenen Probe kennenzulernen. Um Anmeldung bei Katrin Maiwald per E-Mail wird gebeten.

Auf die Bühne, fertig, los!

Theaterpädagogisches Zentrum Köln am 15.04.2016 von 15:30 - 19:30

Hallo.

Mit dem Motto „Auf die Bühne, fertig, los!“ wollen wir zum bundesweiten BuT-Tag mit ein paar theaterpädagogischen Happen einladen. Unser Programm beginnt mit zwei kleinen Workshops, an denen jeder Theaterbegeisterte ohne Vorkenntnisse teilnehmen kann. Im Anschluss folgen drei kleine Produktionsausschnitte von drei verschiedenen Theatergruppen.

15:30 Workshop 1 „Vom Wort zur Szene“
16:30 Workshop 2 „Schau, ich spiele ohne Text“ (kein Phantomimenspiel)
ca.
18:00 Theaterensemble Morgenstund, Rheinische Musikschule (Auschnitt ihrer Arbeit)
18:30 Schauspielkurs Meisner-Technik, TPZ Köln (Ausschnitt aktuelles Theaterstück, Premiere: 21.5.16)
19:00 Ensemble Losgelegt liest (Text aus ihrem aktuellen Stück „Die Touristen“ von S. Grösche)

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr TPZ Köln-Team

"Ludöwig Lurch unterwegs" - Clownsprogramm

Karlsstift Schorndorf am 15.04.2016 von 15:15 - 18:00

Felix Beck zeigt heute sein Programm „Ludöwig Lurch unterwegs“ in einer Pflegeeinrichtung.

Spielend nach den Sternen greifen...

LAG Spiel & Theater Berlin e.V. am 15.04.2016 von 15:00 - 18:00

Was wünschen wir uns als selbständige Theatermacher*innen, Theaterpädagog*innen, Künstler*innen für unser berufliches (und privates) Umfeld? Unsere Wünsche brauchen eine Visualisierung, um in Erfüllung zu gehen und manchmal brauchen wir Menschen an unserer Seite, die unsere Visionen teilen. An diesem Projekttag entwickeln wir unsere Visionen mit kreativen und theaterpädagogischen Methoden und planen den ersten Schritt.

Leitung: Vera Hüller, Theaterpädagogin (BuT), Coach, Regisseurin. Sie leitet an der LAG Spiel & Theater Berlin e.V. die Fortbildungen zum Theaterpädagogen/in BuT und vertritt die LAG als 1. Vorsitzende des Vereins.

Kosten: 25,–, ermäßigt 20,–
Zielgruppe: Für Menschen, die im darstellenden Bereich künstlerisch/pädagogisch unterwegs sind.
Bitte via E-Mail anmelden. info@lagstb.de